Paper Pauper

Hier findet ihr die Unterforen zu verschiedenen, häufig gespielten Formaten.
Antworten
Benutzeravatar
Sodrak
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:50

Paper Pauper

Beitrag von Sodrak » Do 17. Nov 2016, 18:09

Am letzten Donnerstag in der Spielebrücke habe ich vorgeschlagen, dass wir "Pauper" als Format für unsere Runde einführen. Die Intention dahinter ist, ein Format zu etablieren, das als Basis dient, damit Jeder gegen Jeden spielen kann. Der Vorschlag, hierfür auf Pauper zurückzugreifen, hat mehrere Gründe:
1.) Das Format ist ausgesprochen günstig und damit im höchsten Maße einsteigerfreundlich.
2.) Der Kartenpool ist groß und bietet ausreichend Material für viele der gängigen Strategien.
3.) Der Einstieg ist einfach, da es online bereits viele Decklisten, als Vorlagen gibt.
Dieser Thread soll das Format ganz kurz erklären und als Diskussionsplattform für offene Fragen dienen.


1. Deckbau: Worauf muss ich achten?

- Jede Karte, die irgendwann als Common erschienen ist, ist pauperlegal.
Die gilt unabhängig davon, in welchen Seltenheitsstufen sie sonst gedruckt wurde. Somit bleibt die Karte Agony Warp, die ursprünglich in der Edition "Shards of Alara" im Common Slot erschienen ist, trotz des Reprints als Uncommon in "Modern Masters 2015" im Pauper legal. Jede Version der Karte darf zum Deckbau benutzt werden (auch die mit dem Uncommon-Symbol aus "Modern Masters").
Bitte beachtet, dass es eine Banned List gibt (siehe unten bei Punkt 4). Die Karten auf dieser Liste sind, unabhängig von der Tatsache, dass sie Commons sind, verboten

- Das Deck muss aus mindestens 60 Karten bestehen.
Es gibt keine maximale Anzahl an Karten.

- Das Sideboard darf bis zu 15 Karten enthalten.
Ein Sideboard ist keine Pflicht, man kann auch (erstmal) darauf verzichten.

- Von jeder Karte dürfen maximal 4 Kopien enthalten sein.
Selbstverständlich bezieht sich diese Regel auf Maindeck und Sideboard. In beiden zusammen dürfen maximal 4 Kopien der selben Karte enthalten sein. Die Ausnahme bilden Standardländer.


2. Decklisten aus Magic Online im Paper Pauper verwenden:

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Decklisten in unterschiedlichsten Pauper Foren, diese Decks können natürlich nachgebaut werden, oder die Listen als Vorlage dienen. Aber bitte beachtet dabei, dass das Format Pauper von Wizards bisher nur bei Magic Online offiziell als Format angeboten und unterstützt wird und die Decklisten beziehen sich in den meisten Fällen auch auf Magic Online.Vor dem Launch von Magic Online waren bereits einige Magic Editionen erschienen. Nicht alle Karten daraus wurden online als Common "reprinted", deshalb gibt es eine Differenz zwischen den digital verfügbaren Karten und den gedruckten.
Für unsere Runde in der Spielebrücke ist jede Karte legal, die in einer Edition, egal ob auf Papier oder Digital als Common erschienen ist. Somit ist die Karte [card]Chainer's Edict[/card] zugelassen, obwohl sie nie auf Papier als Common erschienen ist, weil sie in Vintage Masters bei Magic Online im Common Slot war. Wir erweitern also den Magic Online Kartenpool um die alten Karten, die niemals digital erschienen sind. Dadurch könnt ihr Decklisten aus Magic Online ohne Probleme übernehmen.


3. Legalität/Seltenheitsstufe einer Karte prüfen:

Für unsere Runde in der Spielebrücke gilt magiccards.info als Referenz für die Seltenheit einer Karte und ihrer Legalität im Pauper. Wird eine Karte dort in einer Edition als Common gelistet, ist sie erlaubt, egal, ob diese Edition auf Papier oder Online erschienen ist.
In unserem Beispiel des [card]Chainer's Edict[/card] sehen wir hinter der Edition "Vintage Masters" in Klammern die Seltenheit "Common". Bei älteren Editionen können noch näher Spezifikationen stehen, wie z.B. C1 oder U2. Diese werden nicht berücksichtigt.


4. Banned List - Verbotene Karten

Die offizielle Banned List von Wizards für das Pauper Format gilt eigentlich nur für Magic Online. Das bedeutet, dass hierfür nicht alle Karten berücksichtigt sind, die als Common erschienen sind. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Karten auf dieser Liste das Format so sehr beeinträchtigt haben, dass der Bann gerechtfertigt ist. Dadurch, dass der Kartenpool um die alten Karten erweitert wurden, empfiehlt es sich auch die Banned Liste zu erweitern. Hier übernehmen wir die Empfehlung von MtgSalvation und setzen noch goblin grenade, high tide, hymn to tourach, merchant scroll und sinkhole auf die Liste

Die aktuelle Bannedlist enthält also 15 Karten: (Stand vom 20.11.2016)
- Cloud of Faeries
- Cloudpost
- Cranial Plating
- Empty the Warrens
- Frantic Search
- Goblin Grenade
- Grapeshot
- High Tide
- Hymn to Tourach
- Invigorate
- Merchant Scroll
- Peregrine Drake
- Sinkhole
- Temporal Fissure
- Treasure Cruise

So weit ein erster Überblick. Über Kritik, Anregungen und/oder Fragen würde ich mich freuen.
Zuletzt geändert von Sodrak am So 20. Nov 2016, 05:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vermillion
Beiträge: 4106
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 00:35
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Paper Pauper

Beitrag von Vermillion » Fr 18. Nov 2016, 08:28

Das klingt ganz schön cool und schön einfach! Mit geborgten Karten würde ich vielleicht auch mal wieder spielen nach 18 Jahren oder so ^^

Benutzeravatar
Nimo
Beiträge: 994
Registriert: Do 26. Sep 2013, 19:03
Wohnort: Roßdorf
Kontaktdaten:

Re: Paper Pauper

Beitrag von Nimo » Fr 18. Nov 2016, 09:44

Ihr seid gemein. Immer diese ganzen Anreize Geld auszugeben. Auch wenns wenig geld ist. ;-)
Im neuen Jahr, nachdem unsere Mortheimkampagne rum ist muss ich mal schauen ob ich mir ein Deck zusammen schustere.

Benutzeravatar
Vermillion
Beiträge: 4106
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 00:35
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Paper Pauper

Beitrag von Vermillion » Fr 18. Nov 2016, 11:19

Vielleicht können wir das ja zusammen machen. Kann man noch gute Rote Decks (oder generell einfarbige) spielen?

Benutzeravatar
Sodrak
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:50

Re: Paper Pauper

Beitrag von Sodrak » Fr 18. Nov 2016, 17:38

Ja, es gibt einige sehr gute einfarbige Decks im Pauper. In Rot gibt es Burn und Goblins.

Benutzeravatar
Vermillion
Beiträge: 4106
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 00:35
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Paper Pauper

Beitrag von Vermillion » Fr 18. Nov 2016, 17:54

Cool, ein Goblindeck hatte ich ganz früher mal. Die Karten habe ich mir damals von Freunden die sich immer Booster gekauft haben zusammengeschnorrt - dann noch für jeweils 2,50 DM im örtlichen Laden vier Goblinbomben gekauft und ab gings :D

haloquaero
Beiträge: 3
Registriert: Sa 30. Apr 2016, 21:27

Re: Paper Pauper

Beitrag von haloquaero » Sa 19. Nov 2016, 10:04

Hört sich gut an und bringt frischen Wind in die spielerischen Aktivitäten der Community. Nach dem Testen diese Woche habe ich sowieso Blut geleckt und werde mir zum Einstieg in Ruhe ein UW Cawblade Deck zusammenbasteln, das spricht mich doch am meisten an (Blacksplash in Mind :rolleyes:) GW Hexproof reizt mich auch etwas, fühlt sich aber auf Dauer etwas eintöniger und schnöder an, glaub ich.

Benutzeravatar
Sodrak
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 23:50

Re: Paper Pauper

Beitrag von Sodrak » So 20. Nov 2016, 05:45

WICHTIG: Der Startpost wurde editiert. Ein paar grundlegende Sachen zur Legalität von Karten und zu den Bannings haben sich aufgrund von konstruktiven Vorschlägen und Diskussionen verändert.

Hier ein Changelog:

1) Alle Commons sind nun erlaubt
Entgegen dem ursprünglichen Vorschlag, nur die Karten zuzulassen, die auf Papier als Common erschienen sind, werden nun doch alle Commons erlaubt, auch wenn sie nur digital als Common erschienen sind. Dies geschieht aus zwei Gründen:
- Die Spieler, die bereits bei Magic Online im Pauper Format aktiv sind, können ihre Lieblingsdecks ins Paper Pauper übernehmen, ohne Änderungen vornehmen zu müssen. Generell ist es dadurch unkompliziert Decklisten aus Magic Online zu übernehmen, was es vor allem Einsteigern leichter macht.
- Die Kartensuche auf magiccards.info vereinfacht sich. Ruft man eine Karte auf, ist lediglich relevant, dass hinter einer Edition das Wort "Common" steht. Die Art der Edition ist unwichtig geworden. Außerdem kann man dadurch eine erweiterte Suche auf "Common" einschränken und ALLE gelisteten Treffer sind legal.

2) Die Banned Liste wurde erweitert
Durch den größeren Kartenpool ist auch eine Erweiterung der Bannedliste nötig. MtgSalvation hat dankbarer Weise eine Erweiterung der Liste vorgeschlagen, die ausgesprochen sinnvoll ist und dafür sorgt, dass das Format ausgewogen bleibt. Die fünf neuen Karten auf der Banned Liste sind: Goblin Grenade, High Tide, Hymn to Tourach, Merchant Scroll und Sinkhole.

Antworten